KIND & ARBEIT IN KASSEL

Hier finden Sie Tipps, Infos und Kontakte, die Ihnen dabei helfen können, Kind und Arbeit in Ihrem Leben unter einen Hut zu bringen. In Kassel gibt es eine große Anzahl von Vereinen, Beratungseinrichtungen und Hilfsangeboten, die Sie und Ihre Kinder nutzen können. Informieren Sie sich einfach per Klick.

Berufsweg planen und Wiedereinstieg in den Beruf

Für (allein)erziehende Frauen und Männer hält das Jobcenter Stadt Kassel verschiedene Beratungsmöglichkeiten bereit. Ziel ist, dass Sie in Ruhe ihren weiteren Berufsweg planen können und dabei die Unterstützung erhalten, die Sie brauchen.  Welche Arbeit kann ich mir vorstellen? Wie kann ich Arbeitszeit und Kinderbetreuung vereinbaren? Das sind die beiden zentralen Fragen. Beim Finden Ihrer persönlichen Antwort sind wir und unser Netzwerk gerne behilflich. Schnuppern Sie in einer Teilzeit-Praktikumsstelle in den Berufszweig hinein, der Sie interessiert!

Holen Sie sich Hilfe für Ihre Bewerbung!

Lassen Sie sich bei der Organisation der Kinderbetreuung helfen und nutzen Sie das umfangreiche Informations- und Beratungsangebot.

Beratung für Alleinerziehende im Jobcenter Stadt Kassel 
Sie sind alleinerziehend und beziehen Arbeitslosengeld II? Dann können Sie sich im Jobcenter Stadt Kassel beraten lassen. Zwei erfahrene Expertinnen stehen Ihnen über einen längeren Zeitraum mit Rat und Tat zur Seite. Die Beratung erfolgt in Einzelgesprächen mit dem Ziel, Sie bei der Aufnahme einer Arbeit zu unterstützen. 

Ihre persönliche Lebenssituation sowie die individuelle Entwicklung des Kindes, sein Anspruch auf optimale Erziehung und Förderung stehen im Mittelpunkt. Im Jobcenter bekommen Sie zum einen Hilfe bei der Suche nach einem Platz in Kindergarten, Hort oder bei einer Tagesmutter, zum anderen bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz.

Kontakt
Sprechen Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner beim Jobcenter Stadt Kassel zur Aufnahme in das Projekt an.
 

Berufliche Qualifizierungen über das Jobcenter Stadt Kassel
Das Jobcenter Stadt Kassel bietet seinen Kundinnen und Kunden regelmäßig Qualifizierungen zum beruflichen Wiedereinstieg an. Haben Sie schon ein berufliches Ziel vor Augen? Dann sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner beim Jobcenter Stadt Kassel.

Das Jobcenter bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten, sich in der Pflege, im kaufmännischen oder im gewerblich-technischen Bereich zu qualifizieren. Damit steigen Ihre Chancen auf einen guten Arbeitsplatz. Die Qualifizierungen und sogar eine vollwertige Ausbildung sind häufig auch in Teilzeit möglich. Das können Sie gut mit der Kinderbetreuung vereinbaren. Auch dabei hilft Ihnen das Jobcenter.

Kinderbetreuung und Kostenübernahme

Hilfe bei der Suche nach einem Kindergartenplatz
Ein ganz wichtiger Tipp vorab: Melden Sie Ihr Kind so früh wie möglich in verschiedenen Einrichtungen in Ihrer Nähe an. Wegen der großen Nachfrage gibt es fast überall Wartelisten. 
Bei dem Jugendamt der Stadt Kassel liegen Broschüren mit allen städtischen Kindertageseinrichtungen, Horteinrichtungen und Grundschulen aus.
Eine Auflistung aller Kindertageseinrichtungen in Kassel finden Sie hier: 
www.serviceportal-kassel.de/cms11/verwaltung/aemter/jugendamt/kitas/

Sieglinde Rabe vom Jugendamt der Stadt Kassel hilft Ihnen bei der Suche nach einem freien Platz: montags, mittwochs, freitags von 8.30 bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung.
Fon: 0561/787-5170
Mail: sieglinde.rabe(at)stadt-kassel.de

Tagesmütter und Tagesväter – Kindertagespflege in Kassel

Tagesmütter und -väter betreuen Kinder unter drei Jahren wohnortnah. Ihr Angebot ist eine Ergänzung und Alternative zum Kindergarten. Sie betreuen die Kinder in ihrer eigenen Familie, im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen in kleinen Gruppen zu flexiblen Zeiten, auch ergänzend zu Kindergarten und Hort.
Tagesmütter und -väter werden vom Fachdienst Kindertagespflege sorgfältig ausgewählt, in Qualifizierungskursen nach bundeseinheitlichen Standards auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet und fachlich begleitet.
Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Tagespflege-Stelle finden Sie hier:
Fachdienst Kindertagespflege
Jugendamt der Stadt Kassel
Rathaus
Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
Fon: 0561/787-5160
Mail: kindertagespflege(at)stadt-kassel.de
Sprechzeiten: montags, dienstags, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und nach Vereinbarung

Ganztagesplätze 

Sie wollen eine Arbeit aufnehmen und brauchen längere Betreuungszeiten in der Kindertagestätte? Bitte fragen Sie zuerst bei der Kita nach, ob die Betreuungszeiten verlängert werden können. Sollte das nicht möglich sein, ist eine zusätzliche Betreuung durch Tagesmutter oder -vater möglich. Bei der Suche unterstützt Sie das Jugendamt und gibt Ihnen gern einen Überblick über freie Tagespflegestellen in Ihrem Stadtteil. In einem persönlichen Gespräch erhalten Sie Informationen über die Besonderheiten und pädagogischen Angebote der jeweiligen Stellen, darüber hinaus können Sie organisatorische, rechtliche und finanzielle Fragen klären. Es besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung vom Kostenbeitrag zu stellen.

Fachdienst Kindertagespflege
Jugendamt der Stadt Kassel
Rathaus, Zimmer K 234
Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
Fon: 0561/787-5160
Mail: kindertagespflege(at)stadt-kassel.de
Sprechzeiten: montags, dienstags, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und nach Vereinbarung

Flexible Arbeitszeit - Flexible Kinderbetreuung

Flexible Arbeitszeiten sind für viele (Allein)Erziehende ein großes Problem. Ein familiäres und soziales Netzwerk kann viel Unterstützung bieten. Sprechen Sie mit Familie und Freunden, inwieweit eine Betreuung in den frühen Morgen- oder den Abendstunden möglich ist. Bei der Abteilung Kindertagespflege beim Jugendamt der Stadt Kassel können Sie sich über eine Kinderbetreuung in den Randzeiten durch Tagesmütter und -väter informieren.

Fachdienst Kindertagespflege
Jugendamt der Stadt Kassel
Rathaus, Zimmer K 234
Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
Fon: 0561/787-5160
Mail: kindertagespflege(at)stadt-kassel.de
Sprechzeiten: montags, dienstags, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und nach Vereinbarung

Projekt „Kinderzeit“: Betreuung in den Randzeiten

• Sie erhalten Arbeitslosengeld II? 
• Sie sind alleinerziehend und planen eine Arbeit aufzunehmen?
• Sie arbeiten und haben Probleme aufgrund von Schichten oder schwierigen Arbeitszeiten?
• Ihre Arbeitszeiten beginnen schon früh am Morgen oder enden erst spät?
• Ihr Kind hat einen Ganztagesplatz in Kita oder Hort und dennoch brauchen Sie eine zusätzliche Kinderbetreuung?
• Sie möchten ihr Kind liebevoll und sicher in den eigenen vier Wänden betreut wissen?

Im Projekt Kinderzeit kooperieren Jobcenter, Sozialamt und AKGG (Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung gGmbH). Wir beraten Sie zu den Möglichkeiten zusätzlicher Kinderbetreuung und der Finanzierung. Wir vermitteln Ihnen eine liebevolle und sichere Kinderbetreuung. Ihnen entstehen keine Kosten.

Interessiert?
Informationen gibt es im Jobcenter Stadt Kassel bei:


Stefanie Teuteberg 
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Rathaus, Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel 
Tel.: 0561/2885-284; Fax.: 0561/2885- 219 100 
Zimmer F 414 
E-Mail: Stefanie.Teuteberg@jobcenter-ge.de 
www.jobcenter-stadt-kassel.de
Sprechzeiten: montags, dienstags, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und nach Vereinbarung


Angebote für Grundschulkinder: Hortplätze in Kassel

In Kooperation mit den Grundschulen gibt es diverse Betreuungsangebote und erweiterte Hortangebote in Kindertagesstätten oder Grundschulen. Plätze gibt es nur bei Erwerbstätigkeit oder aktiver Arbeitssuche der Eltern oder aus sozialen beziehungsweise pädagogischen Gründen. Außerhalb der Schulzeit bieten Horte Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Freizeitaktivitäten und Ferienspiele.
In der Stadt Kassel gibt es folgende Möglichkeiten:
Betreute Grundschule 7:30 bis 13:30 Uhr
Betreute Grundschule und Hort I 7:30 bis 15 Uhr
Betreute Grundschule und Hort II 7:30 bis 17 Uhr
Eltern, die trotz eigenen Einkommens die Entgelte für Kindergarten, Kita oder Hort nicht oder nicht in vollem Umfang bezahlen können, haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Übernahme, Befreiung oder Ermäßigung der Kosten zu stellen.

Jugendamt der Stadt Kassel – Abteilung Kindertagesbetreuung
Obere Königsstraße 8
34117 Kassel
Fon: 0561/787-5170
Mail: sieglinde.rabe(at)stadt-kassel.de
Sprechzeiten: montags, dienstags, freitags von 8.30 bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung

Alle Horte in der Stadt Kassel finden Sie hier
www.serviceportal-kassel.de/cms11/verwaltung/aemter/jugendamt/kitas/

KOSTENÜBERNAHME

Bei Arbeitslosigkeit
Wenn Sie Arbeitslosengeld II erhalten, sind Sie von der Zahlung des monatlichen Betreuungsentgeltes für den Besuch der Kindertagesstätte frei gestellt. Nach den Bestimmungen zum Bildungs- und Teilhabepaket (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II) zahlen Sie pro Mittagessen einen Euro dazu. Der darüber hinaus gehende Betrag für die Mittagsverpflegung wird aus öffentlichen Mitteln gezahlt.

Bei Einkommen
Eltern, die trotz eigenen Einkommens die Entgelte für Kindergarten, Kita oder Hort nicht oder nicht in vollem Umfang bezahlen können, haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Übernahme, Befreiung oder Ermäßigung der Kosten zu stellen.

Antrag auf Kostenübernahme für Kindergarten, Tageseltern oder Hortplatz
Einen Antrag auf Kostenübernahme für Kindergarten, Tageseltern oder Hortplatz können Sie im Jugendamt, Abteilung „Sachgebiet Wirtschaftliche Jugendhilfe Kindertagesstätten/Kindertagespflege“ oder bei den Kita-Leitungen der städtischen Kindertages-Einrichtungen, Rathaus, Obere Königstr. 8, 34117 Kassel stellen.
Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen gern weiter. 

Gabriele Dunker
Fon: 0561/787-5194
Fax: 0561/787-5057
Mail: gabriele.dunker(at)stadt-kassel.de

Hiltrud Wunsch
Fon: 0561/787-55260 
Fax: 0561/787-5057 
Mail: hiltrud.wunsch(at)stadt-kassel.de

Petra Kermel-Lampe
Fon: 0561/787-5015
Fax: 0561/787-5057
Mail: petra.kermel-lamp(at)stadt-kassel.de

Caroline Gajewsky
Fon: 0561/787-5185
Fax: 0561/787-5057
Mail: caroline.gajewsky(at)stadt-kassel.de

Vera Köster
Fon: 0561/787-5172
Fax: 0561/787-5057
Mail: vera.koester(at)stadt-kassel.de

Schwanger - Finanzielle Hilfen und Beratung

Je nach Lebenssituation sind unterschiedliche finanzielle Hilfen möglich. Oft ist es wichtig, diese schon frühzeitig zu beantragen, einige schon während der Schwangerschaft. Daher lautet der erste und wichtigste Rat: Sobald Sie wissen, dass Sie zukünftig alleinerziehend sein werden, wenden Sie sich an eine Beratungsstelle! Erstens bekommen Sie dort fundierte, auf Sie zugeschnittene Auskünfte und zweitens sind diese Beratungsstellen meist so gut vernetzt, dass Sie schnell an weitere, für Sie wichtige Informationen gelangen. 

Bundesstiftung Mutter und Kind

Die Bundesstiftung bietet Ihnen schnell und unbürokratische Hilfe: zum Beispiel für die Erstausstattung des Kindes, für den Haushalt, für Wohnung und Einrichtung und für die Betreuung des Kindes. Diese Leistungen werden nicht auf das Arbeitslosengeld II, die Sozialhilfe und andere Sozialleistungen angerechnet.

Den Antrag bekommen Sie bei den folgenden Beratungsstellen:

Willkommen von Anfang an – Gesunde Kinder in Kassel: 

Gesundheitsamt der Region Kassel
Das Gesundheitsamt hat auch eine ausführliche Broschüre mit Informationen rund um die Themen Schwangerschaft, Hebammen, Frauenärztinnen/-ärzte, finanzielle Hilfen, Babyausstattung und vieles mehr ins Internet gestellt. Klicken Sie bitte hier. 
gesundheitsamt.stadt-kassel.de/miniwebs/gesund/13417/

pro familia Beratungsstelle Kassel

Bei pro familia finden Sie Hilfe und Beratung in folgenden Bereichen:

• Erziehungsberatung, Familienberatung 
• Familienplanung, Online-Beratung, Partnerschaftsberatung, Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Sexualberatung 
• Sexualisierte Gewalt, Sexualpädagogik 
• Sozial- und Familienrecht, Verhütung, Vorgeburtliche Untersuchung 
• Wechseljahre 

pro familia
Breitscheidstraße 7
34119 Kassel
Fon: 0561/76619250
Mail: kassel(at)profamilia.de
Web: www.profamilia.de/kassel

Termine nach Vereinbarung
Sprechzeiten ohne Anmeldung: dienstags 17 bis 19 Uhr, freitags 10 bis 12 Uhr

Beratungsstelle für bewusste Elternschaft

Schwangere erhalten hier kostenlose Beratung über finanzielle und soziale Hilfen während und nach der Schwangerschaft wie Elterngeld, Elternzeit, Sorgerecht, Mutterschutz, Kindergeld, Kinderzuschlag. Die Stelle bietet Beratung für werdende Mütter und Väter über Veränderungen, die das Leben mit Kind bedeutet, Paarberatung, Schwangerenkonfliktberatung nach §§ 218/219, Beratung zu Familienplanung und Verhütung.

Beratungsstelle für bewusste Elternschaft
Holländische Straße 198
34127 Kassel
Fon: 0561/895377 
Fax: 0561/8915190
Web: www.bbe-kassel.de/

Beratung und Auskunft: montags 15 bis 18 Uhr, dienstags 9 bis 12 Uhr, mittwochs 9 bis 12 Uhr, donnerstags 15 bis 18 Uhr, freitags 9 bis 12 Uhr

Beratung des Diakonischen Werkes

Jugendliche, Erwachsene, Paare und Familien können hier Fragen und Sorgen im Zusammenhang mit Schwangerschaft, Sexualität, Familienplanung und Partnerschaft besprechen. Das Diakonische Werk bietet:

• Familienplanungsberatung
• Partnerschaftsberatung 
• Sexualberatung
• Allgemeine soziale Beratung
• Vermittlung von Hilfen (zum Beispiel: Bundesstiftung Mutter und Kind)
• Beratung und Begleitung vor, während und nach Pränatal-Diagnostik
• Psychosoziale Beratung während der Schwangerschaft und nach der Geburt
• Psychosoziale Beratung bei und nach problematischen Schwangerschaftsverläufen, bei Fehl- und Totgeburt

Schwangerenkonfliktberatung des Diakonischen Werkes

Eine Schwangerschaft kann viele Fragen aufwerfen; auch die Frage, ob es überhaupt denkbar ist, die Schwangerschaft fortzusetzen. Schwangere Frauen und Paare können sich an die Konfliktberatung wenden, wenn sie im Unterstützung brauchen, Hilfe benötigen, eine für sie vertretbare Entscheidung zu fällen oder eine gesetzlich vorgeschriebene Beratung benötigen, einschließlich des Beratungsscheins. Die Beratung erfolgt kostenlos und überkonfessionell und unterliegt der Schweigepflicht.

Psychologische Beratungsstelle
Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung 
Wildemannsgasse 14
34117 Kassel
Fon: 0561/70974-250
Mail: psychologische-beratun(at)dw-kassel.de
Web: www.dw-kassel.de

Sozialdienst katholischer Frauen

Hier können Sie in der Schwangerschaft einen Zuschuss für die Erstausstattung Ihres Kindes beantragen. Darüber hinaus werden Sachhilfen vermittelt wie Baby- und Kinderkleidung aus dem SkF-Lädchen sowie Einrichtungsgegenstände. 
Vereinbaren Sie einen Termin: montags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr; dienstags 15 bis 18 Uhr, freitags 8 bis 12 Uhr

Sozialdienst katholischer Frauen
Die Freiheit 2
34117 Kassel
Fon: 0561/7004236
Mail: inf(at)skf-kassel.de
Web: www.skf-kassel.de

AKGG-Beratungszentrum

Durch die Schwangerschaft und die Geburt Ihres Kindes verändert sich Ihr Leben grundlegend. Sie sind nicht mehr nur Frau/Mann, sondern auch Mutter/Vater. Veränderungen bringen Fragen, Ängste und Unsicherheit mit sich. Im AKGG-Beratungszentrum finden Sie Raum, darüber zu sprechen, allein oder mit Ihrem Partner.
Informationen und Beratungen zu finanziellen Hilfen während und nach der Schwangerschaft runden das Angebot ab.

AKGG gemeinnützige GmbH Arbeitskreis gemeindenahe Gesundheitsvorsorge
Weißenburgstr. 7
34117 Kassel
Fon: 0561/81644-0

Allgemeine Beratung

Allgemeine Soziale Dienste 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes bieten jungen und älteren Menschen, speziell Alleinerziehenden, Eltern oder Familien Beratung und Hilfe nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz sowie anderen Sozialleistungsgesetzen. 

Zu den Aufgaben zählen unter anderem:
• Beratung in Fragen der Erziehung 
• Beratung in Fragen der Partnerschaft, Trennung, Scheidung und des Umgangs 
• Beratung und Unterstützung bei der Ausübung der Personensorge 
• Hilfen in Krisen- und Konfliktsituationen 
• Einleitung erzieherischer Hilfen, Volljährigen-Förderung

Die Einleitung von erzieherischen Hilfen für Eltern beziehungsweise für ihre Kinder bei besonderen Bedarfslagen oder Notsituationen gehört zu den zentralen Aufgaben der Fachkräfte des Allgemeinen Sozialen Dienstes. Diese Hilfen können in ambulanter Form (zum Beispiel Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistandschaft), als teilstationäre Hilfe (zum Beispiel Erziehung in einer Tagesgruppe) oder als stationäre Hilfe (Heim- oder Wohngruppenunterbringung, Vollzeitpflege) vermittelt werden. Soweit eine solche Hilfe auch nach Erreichen der Volljährigkeit notwendig ist, fällt sie unter die Volljährigen-Förderung.

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamtes
Kurt-Schumacher-Straße 27
34117 Kassel
Fon: 0561-787-5301
Web: www.serviceportal-kassel.de/cms11/verwaltung/aemter/asd/index.html

Schulverweigerung - Die zweite Chance
Träger dieses Projekts ist die Abteilung „Erziehungshilfen Auguste Förster“ des Jugendamtes. Für die Zielgruppe der 12- bis 15-jährigen aktiven und passiven Schulverweigerer sollen Angebote im schulischen, sozialen und familiären Bereich mit Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) geschaffen werden. Das Ziel: Die Schülerinnen und Schüler wieder in die Regelschule zu integrieren, damit sie mindestens einen Hauptschulabschluss erreichen.

Claudia Knierim, Detlev Barth und Thomas Kessler helfen ihnen gerne weiter.
Fon: 0561/81647-291 oder -292
Web: www.serviceportal-kassel.de/cms11/verwaltung/aemter/erziehungshilfen_auguste_foerster/


Kompass für Alleinerziehende - Netzwerk wirksamer Hilfen
Hier finden Sie Beratung und Unterstützung für Alleinerziehende. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Aufbau eines leistungsstarken persönlichen Netzwerks.

• Orientierung im vielfältigen Angebot von Stadt und Landkreis Kassel
• Unterstützung im Alltag
• Beratungsangebote
• Kinderbetreuung
• Arbeit und Co
• Ausbildung
• Qualifikation
• Wohnen
• Finanzen
• Gesundheit
• Gruppen- und Freizeitangebote

Kompass-Netzwerk wirksamer Hilfen für Alleinerziehende 
AKGG gGmbH
Weißenburgstr. 7 • 34117 Kassel
Fon: 05 61/8164435
Fax: 05 61/8164470
Mail: kompass(at)akgg.de
Web: www.akgg.de/kompass.php


Evangelische Familienbildungsstätte
Bildung-Begleitung-Beratung-Begegnung


Das Angebot:

• Erziehungs- und Elternfragen 
• Begegnung und Kultur
• Gesundheit und Bewegung
• Kreatives und Mode
• Nach der Lebensmitte


Evangelische Familienbildungsstätte 
im Katharina-von-Bora-Haus 
Hupfeldstr. 21 
34121 Kassel 
Fon: 0561-15367 
Mail: fbs.kassel(at)ekkw.de
Web: www.ev-fbs-kassel.de


Frauen informieren Frauen - FiF e.V.

Das Angebot:
• Beratung in Trennungs- und Scheidungssituationen
• Beratung bei häuslicher Gewalt
• Informationen zu Sorge- und Umgangsrecht
• psychosoziale Beratung/Beratung in Krisen

FiF e.V. Informations- und Beratungsstelle für Frauen und Mädchen
Westring 67
34127 Kassel
Fon: 0561/893136
Mail: info(at)fif-kassel.de
Web: www.fif-kassel.de


Hilfen für Familien, Diakonisches Werk
Ambulante Erziehungshilfen

Wir wollen Familien entlasten, unterstützen, stärken, ermutigen, befähigen. Jede Familie kommt im Laufe ihres Zusammenlebens in schwierige Situationen. Wir finden es normal, sich dann Hilfe zu holen. 
Der Bereich Ambulante Erziehungshilfen des Diakonischen Werkes Kassel hält vielfältige Angebote für Eltern, Kinder und Jugendliche bereit. Wir bieten in Zusammenarbeit mit den Jugendämtern der Stadt und des Landkreises Kassel intensive Hilfen in schwierigen familiären Lebenssituationen. Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsbeistandschaften, Betreuungshelfer/Jugendhelfer, Familienhebammen oder Soziale Gruppenarbeit, Video-Home-Training, Haushaltstraining könnte die passende Unterstützung in Ihrer speziellen Lebenssituation sein. 

Wir begleiten Eltern und ihre Kinder in schwierigen Lebenssituationen, kommen zu den Familien nach Hause, unterstützen bei der Erziehung der Kinder, begleiten bei der Lösung von alltäglichen Problemen, begleiten zu Ämtern und Institutionen wie Schule oder Kindergarten.

Diakonisches Werk Kassel
Ambulante Erziehungshilfen
Familienzentrum Mitte
Wildemannsgasse 14
34117 Kassel
Fon: 0561/70974-250
Fax: 0561/70974-255

Web: www.dw-kassel.de


kafa - Kasseler Familienberatungszentrum: Gemeinsam Perspektiven finden
Eine der herausfordernden Aufgaben von Familien ist es, Kinder zu selbstbewussten, eigenständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu erziehen. Nicht immer geht das reibungslos. Oft ist Erziehung verbunden mit Sorgen um das Kind und der Unsicherheit, ob man als Eltern alles richtig macht. 
Eine Aufgabe des kafa ist es, die Entwicklung aller Kinder - mit und ohne Behinderungen - zu unterstützen und die Eltern in ihrer Erziehung zu beraten und zu begleiten.
Familien erhalten im kafa Hilfe in den Bereichen aufsuchenden Jugendhilfe, der Frühförderung und der Erziehungsberatung.

Für Eltern,
• die sich um das Verhalten ihrer Kinder sorgen
• deren Kinder entwicklungsverzögert, von Behinderung bedroht oder behindert sind 
• die Hilfe in familiären Konfliktsituationen suchen
• die Fragen zur Erziehung und Entwicklung ihrer Kinder haben
• die Unterstützung bei der Klärung von Schulschwierigkeiten, Trennung oder Scheidung brauchen

Für Jugendliche und junge Erwachsene,
• die Fragen haben
• die ihre Lebenssituation in Schule, Ausbildung, Beruf, Freundschaft oder Freizeit verändern möchten 

Für Kinder,
• die sich in Nöten befinden
• die sich nicht verstanden fühlen
• die Schulschwierigkeiten haben
• die keine Freunde finden können
• die mit jemandem über ihre Sorgen sprechen wollen

kafa
Kasseler Familienberatungszentrum
für Kinder, Jugendliche und Familien e.V.
Hinter der Komödie 17
34117 Kassel
Fon: 0561/78449-0
Mail: info(at)familienberatungszentrum.de
Web: www.familienberatungszentrum.de


Beratungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes, Ortsverband Kassel e. V.
Das Zusammenleben von Eltern, Kindern und Jugendlichen bietet viele Anlässe für Konflikte, Streit, Enttäuschungen und Verletzungen. Manchmal wird dabei auch versucht, Konflikte mit Gewalt zu lösen. Unsere Beratung unterstützt Sie als Eltern, gewaltlose Wege der Konfliktbewältigung zu erarbeiten, damit eine Verbesserung des Wohlbefindens für alle erreicht werden kann.

Sprechzeiten: montags bis donnerstags 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, freitags 10 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung

Beratungsstelle für Kinder und Eltern
Siemensstr. 1
34127 Kassel
Fon: 0561-899852
Fax: 0561-896441

Beratungsangebote finden Sie hier:
www.kinderschutzbund-kassel.de/index.php/fuer-eltern.html
Informationen zu Elternkursen finden Sie hier:
www.kinderschutzbund-kassel.de/index.php/elternkurse.html


Beratungszentrum für türkische Mädchen, Frauen und Familien
Zwei türkischstämmige Mitarbeiterinnen arbeiten in diesem Zentrum am interkulturellen Verständnis und der Integration von Migrantinnen in die deutsche Gesellschaft. Träger ist der Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung gGmbH.
Das umfangreiche Beratungs- und Informationsangebot umfasst unter anderem:
• Generationskonflikte zwischen Eltern und Töchtern
• Beratung bei Lebensproblemen und individueller Zukunftsplanung besonders bei 
minderjährigen Mädchen und alleinstehenden Frauen
• Beratung türkischer Familien bei Erziehungsfragen und -schwierigkeiten
• Beratung von Eltern bei Schulproblemen der Kinder

Sprechzeiten: montags 9 bis 11 Uhr, donnerstags 11 bis 13 Uhr und nach Vereinbarung

Beratungszentrum für türkische Mädchen, Frauen und Familien
Weißenburgstr. 7
34117 Kassel
Fon: 0561-103671 
Fax: 0561-103672

Tipps, Veranstaltungen und Beratungsangebote für Migrantinnen 
finden Sie hier
www.kassel.de/stadt/frauen/migrantinnen/


Kulturzentrum Schlachthof: Aktive Eltern
Das Projekt „Aktive Eltern“ bietet Informationen, Beratung, Weiterbildung und Unterstützung zu folgenden Themen:

• frühe Entwicklungs- und Sprachförderung zu Hause sowie Begleitung und Unterstützung des Kindes in Kita und Schule
• Arbeitsweise, -ziele und Erwartungen deutscher Bildungseinrichtungen 
• kompetente Erziehung zwischen den Kulturen
• Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit

„Aktive Eltern“ arbeitet mit kultur- und sprachkompetenten Mitarbeiterinnen in Kitas und Schulen der Stadtteile Nordstadt, Rothenditmold, Wesertor, Bettenhausen, Mitte. Das Projekt unterstützt die Einrichtungen für eine gute Gestaltung der Übergänge und für den Aufbau einer konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtung und Eltern. 

Kulturzentrum Schlachthof
"Aktive Eltern"
Mombachstraße 18
34127 Kassel
Fon: 0561/3105620-13
Mail: aktive-eltern(at)schlachthof-kassel.de
Web: www.schlachthof-kassel.de


Katholische Familienbildungsstätte Kassel
Hier finden Sie Beratung und Unterstützung zu folgenden Themen:

• Leben mit Kindern
• Mensch und Gesellschaft
• Gesundheit und Bewegung
• Mode, Nähen und Textilgestaltung
• Werken und bildnerisches Gestalten
• Gesundheit und Ernährung

Katholische Familienbildungsstätte Kassel im Regionalhaus Adolph Kolping
Die Freiheit 2
34117 Kassel
Fon: 0561/7004-111
Mail: info(at)fbs-kassel.de
Web: www.fbs-kassel.de


Psychologische Beratung des Diakonischen Werkes
Die Beratungsangebote richten sich an Familien, Paare, Frauen, Kinder und Jugendliche, je nach Wunsch in Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppengesprächen. Die angebotenen Beratungsformen eröffnen die Möglichkeit, alle an einem Konflikt beteiligten Personen in den Beratungsprozess einzubeziehen. Die Angebotspalette der Psychologischen Beratungsstellen umfasst:

• Ehe-, Familien- und Lebensberatung 
• Trennungs- und Scheidungsberatung 
• Mediation bei Familienkonflikten 
• Erziehungsberatung von Eltern und Alleinerziehenden 
• Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie 
• Trauma-Arbeit nach schweren Erlebnissen 
• Beratung und Hilfe in Fällen von sexuellem Missbrauch 
• Beratung und Hilfe bei häuslicher Gewalt 
• Schwangerenberatung 

Diakonisches Werk Kassel
Psychologische Beratung
Wildemanngasse 14 (an der Markthalle)
34117 Kassel
Fon: 0561/70974-250
Mail: anja.kessler(at)dw-kassel.de
Web: www.evangelische-beratung.info/dw-kassel


Sozialdienst katholischer Frauen
Beratungsstelle für Frauen und Alleinerziehende mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr

• Beratung für Schwangere
• Familien, Partnerschaft
• Psychosoziale Konflikte
• Trauerarbeit bei Verlust- oder Fehlgeburt
• gesetzliche Ansprüche

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Kassel
Die Freiheit 2
34117 Kassel
Fon: 0561-7004-236
Mail: skf-kassel(at)t-online.de
Web: www.skf-kassel.de


Sozialpsychiatrischer Dienst: Gesundheitsamt der Region Kassel
• für Menschen mit psychischer Erkrankung und bei seelischen Krisen und Konfliktsituationen
• individuelle Beratung 
• Vermittlung zu weiterführenden Hilfen

Gesundheitsamt Region Kassel
Sozialpsychiatrischer Dienst
Obere Königstr. 3
34117 Kassel
Fon: 0561 / 787 5390
Mail: gesundheitsamt(at)stadt-kassel.de


Schuldnerberatung

Schuldner- und Insolvenzberatung
Caritasverband
Nordhessen-Kassel e.V.

Die Freiheit 2
34117 Kassel
Fon: 0561/7004-216

Schuldner- und Verbraucherschutz Kassel
Kulturzentrum Schlachthof

Gottschalkstr. 51
34127 Kassel
Mail: Schuldnerberatung@schlachthof-kassel.de
Fon: 0561-983330 

Diakonisches Werk
Herrmannstr. 6
34117 Kassel
Fon: 0561/7128813

Stadt Kassel Wohnungsamt
Rathaus

Obere Königsstr. 8
34117 Kassel
Fon: 0561/787-6068; 0561/787- 6258; 0561/787-6259

Nachbarschaftshilfe

Hand in Hand e.V. Nachbarschaftshilfeverein der 
Vereinigten Wohnstätten 1889 eG 

Sie suchen eine „Leih-Oma“? Sie möchten eine Krabbelgruppe organisieren? Sie suchen Eltern, mit denen Sie sich über Erziehungsfragen austauschen können? Ihr Kind benötigt Hilfe bei den Hausaufgaben? 
Hier finden Sie Spiel- und Freizeitangebote sowie Mittagstische für Kinder und Jugendliche. 

Nachbarschaftstreff Fasanenhof
Mörikestr. 1
34125 Kassel
Walburga Wissing
Fon: 0561/9705665
Mail: fasanenhof(at)@handinhand-kassel.de

Nachbarschaftstreff Kirchditmold
Zentgrafenstr. 86
34130 Kassel
Elke Endlich
Fon: 0561/9705666
Mail: kirchditmold(at)handinhand-kassel.dePer Klick direkt zu
 
Hand in Hand e. V. Nachbar-
schaftshilfeverein Vereinigte Wohnstätten 1889 eG
FamoS – Familien ohne SorgenProjekt Hafen 17 – Treff für Kinder, Nachbarschafts-Frauentreff Brückenhof


Nachbarschaftstreff Vorderer Westen
Samuel Beckett Anlage 12
34119 Kassel
Bärbel Praßer
Fon: 0561/2876276
Mail: west(at)handinhand.de



Nachbarschaftstreff Südstadt
Menzelstr. 14
34121 Kassel
Uta Odenwälder
Fon: 0561/93719007
Mail: suedstadt(at)handinhand-kassel.de


FamoS - Familien ohne Sorgen 
Lust was mit Familien zu machen? Zum Beispiel ...

… mit kleinen Kindern auf den Spielplatz gehen.
… mit Familien die Kasseler Museen entdecken.
… Schulkindern bei den Hausaufgaben helfen.
… mal gemeinsam ein leckeres Süppchen kochen.
… mit dem Rad durchs Fuldatal fahren ...

… dann schauen Sie mal bei FamoS vorbei. 

FamoS - Familien ohne Sorgen ist ein Projekt, das die Ziele von „Familienfreundliches Kassel“ umsetzt. Informieren, vernetzen, sich engagieren dafür steht das Kooperationsprojekt von Freiwillig in Kassel, GWG und Kasseler Familienberatungszentrum. Gemäß dem Sprichwort, dass es ein ganzes Dorf braucht, um ein Kind zu erziehen, wollen hier engagierte Menschen der Stadtgesellschaft Familien unterstützen, die ein soziales Netzwerk vermissen.

FamoS vermittelt Patenschaften.
FamoS organisiert Kindergruppen.
FamoS baut Verbindungen auf.

Freiwillig in Kassel! e.V. c/o Freiwilligen Zentrum Kassel 
Spohrstraße 5 
34117 Kassel
Fon: 0561/102425
Fax: 0561/7398679
Web: www.familienfreundliches-kassel.de/de/famos


Projekt Hafen 17 - Treff für Kinder im Nachbarschaftszentrum Unterneustadt

• gesundes und regelmäßiges Mittagessen
• Kochkurse für Kinder und Eltern
• Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe
• Freizeitgestaltung und Kultur
• Bewegungs- und Freizeitangebote für Kinder

Senioren- und Nachbarschaftszentrum Unterneustadt
Hafenstr. 17
34125 Kassel
Fon: 0561/50699950
Mail: claudia.alsenz(at)dw-kassel.de
Web: www.dw-kassel.de/hilfsangebote/interkulturelles-lernen-sprache-kultur-umwelt/hafen-17-treff-fuer-kinder/

Frauentreff Brückenhof

Die Angebote richten sich vorwiegend an die Bewohnerinnen der Brückenhofsiedlung, Mattenberg und der angrenzenden Stadtteile:

• Freizeit- und Kulturangebote für Familien
• offene Treffs für Frauen und Mädchen
• Spiel- und Freizeitangebote für Kinder und junge Mädchen
• Bildungs- und Beratungsangebote, Kinderbetreuung während der Kurse
• Unterstützung bei beruflicher Orientierung/Ausbildung
• Standort der Bildungsberatung vom Hessen-Campus
• Beratung und Unterstützung für Migrantinnen

Bürozeiten: montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr

Frauentreff Brückenhof
Verein zur Förderung stadtteilbezogener Frauenbildung e. V.
Brückenhofstr. 84
34132 Kassel
Fon: 0561/408388
Mail: info(at)frauentreff-brueckenhof.de
Web: www.frauentreff-brueckenhof.de

Hausaufgabenhilfe

Hausaufgabenhilfe im Familienzentrum Nordstadt
für Grundschulkinder

dienstags und freitags 16 bis 18 Uhr
Familienzentrum Nordstadt
Struthbachweg 23
34127 Kassel
Fon: 0561/102425


Projekt Hafen 17 – Treff für Kinder 
Nachbarschaftszentrum Unterneustadt

Mittagessen
Hausaufgabenbetreuung
montags bis freitags 12 bis 14.30 Uhr 
Freizeit und Kreativ-Angebote für Kinder bis 15.30 Uhr


i-Punkt – Familientreffpunkt international
für Schulkinder aller Jahrgangsstufen

montags bis donnerstags 15 bis 18 Uhr
Hausaufgabenhilfe
Anmeldegespräche nach telefonischer Vereinbarung: 0561/70974-214 


Schülermedienwerkstatt im Familienzentrum Mitte 
des Diakonischen Werkes Kassel

Wildemanngasse 14
34117 Kassel
Fon: 0561/70974212
Mail: i-punkt(at)dw-kassel.de


Mädchenhaus Kassel
offen für Mädchen ab 6 Jahre
Hilfe und Unterstützung bei den Hausaufgaben 
montags, dienstags, mittwochs und donnerstags zwischen 12:30 und 17 Uhr

Annastr. 9
34119 Kassel
Fon: 0561/71785
Mail: maedchenhauskassel(at)web.de
Web: www.maedchenhauskassel.de


Hausaufgabenhilfe in den Nachbarschaftszentren 

Nachbarschaftstreff Fasanenhof
Mörikestr. 1
34125 Kassel
Walburga Wissing
Tel. 0561/9705665

Nachbarschaftstreff Kirchditmold
Zentgrafenstr. 86
34130 Kassel 
Elke Endlich
Tel. 0561/9705666

Gemeinschaftsraum Unterneustadt
Christophstr. 27, 34123 Kassel
Elke Endlich
Tel. 0561/9705666

Nachbarschaftstreff Vorderer Westen
Samuel Beckett Anlage 12
34119 Kassel
Bärbel Praßer
Fon: 0561/2876276 


Caritas Hausaufgabenhilfe 
kostenlose Unterstützung bei den Hausaufgaben gibt es an folgenden Standorten:

Mittelpunkt in Brückenhof
Theodor-Haubach-Str. 6
für Schüler/-innen 1. bis 7. Klasse
montags, dienstags, mittwochs und donnerstags von 17 bis 18:30 Uhr

Ev. Gemeindehaus in Kirchditmold
Schanzenstr. 1
für Schüler/-innen Mittel- und Oberstufe
montags von 16 bis 17:30 Uhr und mittwochs 16 bis 17:30 Uhr

Jugendzentrum Forstbachweg in Bettenhausen/Waldau
Forstbachweg 16c 
montags bis freitags von 14 bis 16 Uhr

Caritas Wohnheim am Auestadion
Ludwig-Mond-Str. 35c
dienstags und donnerstags von 16 bis 17:30 Uhr

Georg-August-Zinn-Schule
montags bis donnerstags von 13:45 bis16:45 Uhr 
Übergangsunterstützung für Schüler/-innen der Intensivklassen in Regelklassen

Carl-Anton-Henschel-Schule
montags bis donnerstags von 12 bis 14:30 Uhr

Fridtjof-Nansen-Schule
dienstags bis donnerstags von 12:45 bis 14:30 Uhr

Königstorschule
dienstags bis donnerstags von 12 bis 13:30 Uhr

Weitere Infos gibt es hier 
www.caritas-kassel.de/9432.html

Caritas im Kolpinghaus 
Die Freiheit 2 
34117 Kassel 
Fon: 0561/7004-133 
Mail: jmd(at)caritas-kassel.de 
Web: www.jmd-caritas-kassel.de 

Freizeit-Angebote für Kinder und Jugendliche

In Kassel gibt es viele Vereine und eine Menge andere Angebote für Kinder und Jugendliche, ihre Freizeit zu gestalten. Gerade wenn Sie am Nachmittag berufstätig sind, ist es für Sie wichtig, dass ihr Kind eine gut organisierte Freizeit hat, bei der es lernen kann, Spaß hat, neue Eindrücke gewinnt und in einer Gruppe mit anderen Jugendlichen Erlebnisse teilen kann.

Ob Eltern berufstätig sind oder nicht, wichtig für Kinder und für Jugendliche sind regelmäßige Sport- und Freizeitangebote vor allem in gleichaltrigen Gruppen. Manche Eltern befürchten, dass sie bei Aufnahme einer Arbeit ihre Kinder nicht mehr richtig betreuen können und diese dann auf dumme Ideen kommen oder gar auf die schiefe Bahn geraten. Hier ist eine gut strukturierte und organisierte Freizeitgestaltung das A und O. Setzen Sie sich mit Ihrem Kind zusammen und überlegen Sie, welche Sportarten oder Freizeitangebote ihr Kind interessieren. 

Die wichtigsten Veranstaltungen, Angebote für Kinder und Jugendliche sowie Angebote für die Ferienbetreuung finden Sie hier: 

Programm und Ferienangebote in allen Stadtteilen 

www.kinderjugendkassel.de

www.jugendbildungswerk-kassel.de

www.landkreiskassel.de/bildung/seminare/veranstaltung2/

Programm und Ferienbetreuung 
Evangelische Jugend Friedenskirche Kasse
l

www.friedenskirche-kassel.de/gruppenkreise/kinder-und-jugendgruppen.html


Angebote für Kinder und Jugendliche

www.kinderkultur-kassel.de


Kinder-Ferienbetreuung

www.veranstaltungen.inkassel.net/ferienspiele/

www.landkreiskassel.de/bildung/seminare/veranstaltung2/

www.jugendbildungswerk-kassel.de

www.landkreiskassel.de/bildung/seminare/

www.kinderjugendkassel.de

www.kleine-stromer.de

www.handinhand-kassel.de


Kinder- und Jugendreisen

www.sportjugend-region-kassel.de


Sportvereine

www.kinderjugendkassel.de/sport

www.kassel-index.de/sportvereine.cfm

Das Jugendzentrum Schlachthof
Das Jugendzentrum ist offen für alle Kinder und Jugendliche die Lust haben, gemeinsam ihre Freizeit zu verbringen. Kinder und Jugendlichen stehen im Zentrum unseres Handelns. Die Freiwilligkeit ist eine Grundvoraussetzung für das Gelingen unserer Arbeit. Nicht Zwang oder Leistungsdruck, sondern Freiwilligkeit und Lust stehen im Vordergrund. Voraussetzung dafür ist ein respektvoller und toleranter Umgang miteinander. 
Angstfrei Lernen und sich ausprobieren, dieses soziale Lernen wollen wir durch unsere alltägliche Beziehungsarbeit fördern. Wir Mitarbeiter versuchen den Kindern dabei ein Vorbild zu sein. Jedes Kind wird von uns gleich behandelt. Wir möchten den Kindern und Jugendlichen im Jugendzentrum eine Umgebung schaffen, in der man angstfrei lernen kann, sich auszuprobieren. Auch im Jugendzentrum haben Fehler Konsequenzen, jedoch bekommt bei uns jedes Kind eine zweite Chance. Lernen heißt auch Fehler machen. 
Wir versuchen auf die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Interessen der Jungen und Mädchen einzugehen und unsere Angebote auf sie abzustimmen. 
Ziel ist es, die individuellen Chancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern.
Zum Programm geht es hier: www.schlachthof-kassel.de/jugend/jugendzentrum/


Kulturzentrum Schlachthof
Mombachstraße 12
34127 Kassel
Fon: 0561-897597
www.schlachthof-kassel.de


1. Mädchenhaus Kassel
Egal, ob Du lieb, frech, still, laut, schrill, klein, groß, dick oder dünn bist, ob Du schwarze, blonde, rote, grüne oder blaue Haare hast, egal, ob Deine Hautfarbe eher hell oder mehr dunkel ist, ob Du eine Brille, Zahnspange oder orthopädische Einlagen in Deinen Schuhen trägst. Hier bei uns bist du willkommen, so wie du bist!
Wir sind so etwas wie ein Jugendtreff und das nur für Mädchen von 6 bis 19 Jahren. In unseren zwei großen Räumen kannst Du schmökern, Hausaufgaben machen, Musik hören, chatten, Spiele spielen, Dich austoben oder es Dir einfach in einer Kuschelecke gemütlich machen.
Die regelmäßigen Angebote finden montags bis freitags von 12.30 Uhr bis 17 Uhr statt. 
Die Ferienspiele werden in der Regel von 11 bis 16 Uhr angeboten.

Hier geht’s zum Freizeit- und Ferienprogramm: www.maedchenhauskassel.de

Mädchenhaus Kassel
Annastr. 9
34119 Kassel
Fon: 0561/71785


Mädchentreff Girls Only
Der Mädchentreff „Girls Only“ ist ein Offener Treff für Mädchen aller Nationalitäten von 9 bis 18 Jahren. Im Mädchentreff kannst Du

• mitbestimmen und mitgestalten bei der Planung der Angebote und Aktionen
• Workshops machen (zum Beispiel Theater, Gesang, Musik, Kreativ, Wellness)
• bei Aktionen wie gemeinsam Kochen, Filme schauen, Ausflüge machen, Slackline-Laufen dabei sein
• dir Rat und Unterstützung holen, wenn du Probleme mit Eltern, Freundinnen, Schule oder deinem Ausbildungsplatz hast
• beim Offenen Treff im Internet surfen und Freundinnen treffen
• einfach vorbeikommen
• Spaß haben

Monatsprogramme und besondere Angebote gibt es hier: www.kinderjugendkassel.de

Öffnungszeiten: dienstags 16 bis 18 Uhr, mittwochs 16 bis 19.30 Uhr sowie donnerstags und freitags von 15 bis 19.30 Uhr

Mädchentreff Girls Only 
Karlsplatz 5 (gegenüber vom CINESTAR, Straba-Haltestelle Rathaus)
34117 Kassel
Kontakt: Antje Hindenburg 
Fon: 0561/92002444
Fax: 0561/92002445
Mail: maedchentreff-kassel(at)web.de


Spielhaus Landaustraße
In das Spielhaus Landaustraße in der Südstadt sind wochentags von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr alle sechs- bis zwölfjährigen Kinder herzlich eingeladen. Geboten wird ein Freiraum zum Spielen und kreativ sein und gleichzeitig ein kulturpädagogisches Bildungsprogramm, in dem Kinder experimentieren, mit allen Sinnen spielerisch erkunden und selbstbestimmt lernen können. Neben dem regelmäßigen Programm (Computer, Handwerk, Theater, geschlechterbewusste Angebote) finden in Ferienzeiten Kinder-Kulturprojekte insbesondere in den Schwerpunkten Medienkompetenz für Kinder und Handwerk statt. Darüber hinaus sind Aktionen für Elf- bis Vierzehnjährige geplant. 

Spielhaus Landaustraße
Kontakt: Claudia Bieber 
Fon: 0561 9200 2346
Mail: info(at)spielhaus-landaustrasse.de
Web: www.spielhaus-landaustrasse.de


Das Spielhaus Weidestrasse 
Das Spielhaus Weidestraße ist eine Einrichtung der Kinder- und Jugendförderung für Mädchen und Jungen von 6 bis 12 Jahren im Stadtteil Philippinenhof-Warteberg.

Spielhaus Weidestraße
Weidestraße 21
34127 Kassel
Kontakt: Petra Meyer, Jens Wende
Fon: 0561-893939
Fax: 0561-92002380
Mail: spielhaus.weidestrasse(at)stadt-kassel.de 
Web: www.kinderjugendkassel.de


Spiel-Landschaft Dönchebach
Die Spiel-Landschaft am Dönchebach ist ein pädagogisch betreuter Spielplatz mit einem Spielhaus in Oberzwehren. Die Einrichtung gehört zur Kinder- und Jugendförderung der Stadt Kassel und bietet allen Kindern zwischen 6 und 12 Jahren einen Ort zum Spielen. 
Ihr könnt unseren offenen Treff nutzen, an unseren Angeboten teilnehmen und auch in den Ferien viel Spaß haben.

Spiel-Landschaft Dönchebach
Heinrich-Plett-Str. 40a
34132 Kassel
Kontakt: Sinja Heise, Nina Koch
Fon: 0561/405193
Fax: 0561/92002330
Mail: spiellandschaft.doenchebach(at)stadt-kassel.de
Web: www.kinderjugendkassel.de


Lernhof Natur und Geschichte 
Wir bieten: Workshops, Aktionstage, Projektwochen, Ferienprogramme, Lernmodule, Unterrichtseinheiten für Schulklassen, Jugend- und Familiengruppen im Bereich
Natur und Landwirtschaft und zu kulturgeschichtliche Themen.

Die Angebote sind geeignet für Kinder ab 6 Jahre. 
Die Kinder kommen mit der Natur in Kontakt, machen konkrete Erfahrungen im Umgang mit Tieren (Esel, Schafe, Kaninchen, Hühner, Bienen) und Pflanzen und erhalten einen Bezug zum Ursprung unserer Lebensmittel. Darüber hinaus bietet das Gelände des Lernhofs den Kindern vielfältige Möglichkeiten sich zu bewegen, im Freien zu spielen, zu klettern, zu bauen und zu experimentieren.

Offener Nachmittag für Eltern mit Kindern unter 6 Jahre, Kinder ab 6 Jahren auch alleine jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr, nicht in den Ferien, mit Tiere kennen lernen, Spielen, Bauen und Basteln, Gelände erkunden...
Kosten: Spende

Anmeldung und weitere Infos:

Diakonisches Werk Kassel
Lernhof Natur und Geschichte
Weg in der Aue 75
34128 Kassel
Kontakt: Petra Kaltenstein 
Fon: 0561/884161
Mail: kaltenstein(at)dw-kassel.de

Bildung & Teilhabe

Mehraufwendungen für Mittagessen
Es gibt einen Zuschuss für das gemeinsame Mittagessen in Kita, Schule oder Hort. Der Eigenanteil der Eltern liegt bei einem Euro pro Mittagessen. 

Lernförderung
Schülerinnen und Schüler können Lernförderung in Anspruch nehmen, wenn nur dadurch das Lernziel erreicht werden kann. Voraussetzung ist, dass die Schule den Bedarf bestätigt und keine vergleichbaren schulischen Angebote bestehen. Die Nachhilfe kann bei einem durch das Jobcenter Stadt Kassel anerkanntem Institut in Anspruch genommen werden. Eine entsprechende Übersicht finden Sie hier. Die Bezahlung ist über ein Gutscheinsystem geregelt. 

Kultur, Sport, Mitmachen
Kinder sollen in der Freizeit bei Sport, Spiel und Kultur mitmachen können. Es wird zum Beispiel der Beitrag für den Sportverein oder für die Musikschule in Höhe von monatlich bis zu insgesamt 10 Euro übernommen. 

Schulbedarf und Ausflüge
Für Lernmaterialien gibt es zweimal im Schuljahr ein Zuschuss: zu Beginn des Schuljahres 70 Euro und im Februar darauf 30 Euro, insgesamt 100 Euro. Eintägige Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten werden ebenfalls gefördert.

Schülerbeförderung 
Wer eine weiterführende Schule ab Sekundarstufe II besucht, hat oft einen weiten Schulweg. Sind die Beförderungskosten erforderlich, werden diese Ausgaben unter Berücksichtigung eines Eigenanteils erstattet. Dies gilt ab einer einfachen Entfernung zwischen Wohnung und Schule von 3 Kilometern. 

Sie erhalten Arbeitslosengeld II? 
Dann wenden Sie sich bitte an ihre persönlichen Ansprechpartner im Jobcenter Stadt Kassel.

Hier finden Sie weitere Infos und die Anträge zum Herunterladen!

Geringverdienende Familien wenden sich an die zuständige Stelle bei der Stadt Kassel:
Sozialamt, Rathaus
Obere Königstr. 8
34117 Kassel
Zimmer H 411 a
montags, mittwochs, freitags von 9 bis 10.30 Uhr 
Fon: 0561/787-5003

Steuervergünstigungen

Das Einkommensteuerrecht sieht verschiedene steuerliche Vergünstigungen vor, die Sie gerade als Eltern in Anspruch nehmen können. 

Ausführliche Informationen gibt der „Steuerwegweiser für Eltern“.
Die Broschüre finden Sie hier

Auskunft bei steuerlichen Fragen gibt es bei der gemeinsamen Finanzservicestelle der 
Finanzämter Kassel I und Kassel II-Hofgeismar, Finanzzentrum am Altmarkt 1, 34117 Kassel. 

Öffnungszeiten:
montags, dienstags, donnerstags: 7.30 bis 16 Uhr
mittwochs: 13.30 bis 18 Uhr
freitags: 7.30 bis 12 Uhr

Telefonische Anfragen unter 0561/7208-0


Kindergeld
Grundpfeiler der steuerlichen Familienförderung ist heute das Kindergeld, das monatlich an die Eltern ausgezahlt wird: Seit dem 1. Januar 2010 für das erste und zweite Kind je 184 Euro, für das dritte Kind 190 Euro sowie für jedes weitere Kind 215 Euro pro Monat.
Die Familienkassen der Agenturen für Arbeit – bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes der Arbeitgeber – setzen das Kindergeld fest und zahlen es aus.

Postanschrift: 
Theaterstraße 3
34117 Kassel 
Fon: 01801/546337
(Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min)

Allgemeines
Service-Telefon des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ): 0180/1907050 

Service-Telefon des Verbands allein erziehender Mütter und Väter : 0190/898929

Stefanie Teuteberg
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
stefanie.teuteberg(at)jobcenter-ge.de
Jobcenter Stadt Kassel
Obere Königsstr. 9
34117 Kassel

Redaktionelle Bearbeitung: Petra Böhles, Leiterin Kommunikation, Jobcenter Stadt Kassel

Erstveröffentlichung: Kassel, September 2011
2. Auflage: Kassel, Januar 2012
Aktualisierungen zu den Angeboten und Zeiten werden regelmäßig vorgenommen.

Hinweis: 
Wegen Anti-Spam wurde obige Schreibweise gewählt. 
Ersetzen Sie bitte (at) durch @

Downloads

Alle Kontakte auf einen Blick

NETZWERK Wiedereinstieg - Region Kassel 
NETZWERK Wiedereinstieg - Region Kassel informiert und berät kostenlos Frauen und Männer in der Region Kassel, die zurück in den Beruf möchten. 

NETZWERK Wiedereinstieg - Region Kassel
Kölnische Str. 16
34117 Kassel
Fon: 0561-739708-21 oder -33
Web: http://www.wiedereinstieg-kassel.de/
Web: www.grone.de/kassel

Frauentreff Brückenhof
Das Angebot richtet sich vornehmlich an die Bewohnerinnen der Brückenhofsiedlung, Mattenberg und der angrenzenden Stadtteile: Bildungs- und Beratungsangebote, Kinderbetreuung während der Kurse, Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Ausbildung, Standort der Bildungsberatung Hessen-Campus, offene Treffs für Frauen und Mädchen, Beratung und Unterstützung für Migrantinnen Freizeit- und Kulturangebote für Familien, Spiel- und Freizeitangebote für Kinder und junge Mädchen.

Bürozeiten: montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr

Frauentreff Brückenhof
Verein zur Förderung stadtteilbezogener Frauenbildung e.V.
Brückenhofstraße 84
34132 Kassel
Fon: 0561/408388
Web: www.frauentreff-brueckenhof.de
Mail: info(at)frauentreff-brueckenhof.de

Frauencomputerschule Kassel
Hier finden Sie viele Angebote rund um den Umgang mit dem Computer – vom Einsteiger-Kurs bis zur Fachfrau für Office. Für Berufsrückkehrerinnen gibt es Kurse für den Wiedereinstieg in kaufmännische Berufe. Zusätzlich zur EDV stehen kaufmännische Inhalte, Englisch sowie Buchführung und Lohn- und Gehaltsabrechnung auf dem Lehrplan. Darüber hinaus können Sie am Bewerbertraining sowie am Kompetenz-Pass Berufsrückkehrer teilnehmen. Mit dem Pass belegen Sie Ihre überfachlichen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Flexibilität oder Organisationstalent. 

Darüber hinaus finden Existenzgründerinnen von Kleinstbetrieben hier Unterstützung.

Die Kurse laufen vormittags von 8:30 bis 12:30 U, auch gibt es Abend- und Wochenendkurse. 

Sofern Sie nicht über das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit gefördert werden, beraten die Fachleute der Frauencomputerschule über Bildungszuschüsse des Landes oder Bundes, die bis zu 500 Euro betragen.

Frauencomputerschule 
Wilhelmshöher Allee 164
34119 Kassel
Fon: 0561/35161
Web: www.frauencomputerschule-kassel.de